Exit

Eine persönliche Philosophie als Unternehmensgrundsatz

über Jan Brecke

„Ich verbinde moderne Organisationsstrukturen mit unternehmerischen Bedürfnissen, finde individuelle Problemlösungen und kreiere eine zukunftsfähige Organisationsstruktur, welche auf der Identität und Historie der Unternehmung aufbaut und gleichzeitig die Herausforderungen der Digitalisierung berücksichtigt. Aufgrund von 20 Jahren Managementerfahrung in führenden und teils sehr innovativen Unternehmen wie GE, Beiersdorf, UBS oder Daimler verbinde ich meine Expertise moderner, digitaler Organisationen mit pragmatischer Handlungsorientierung. Für die meisten Unternehmen ist im digitalen Zeitalter Ambidextrie das Mittel der Wahl: eine Separierung von operativem Workflow-Management und den Innovationsbereichen. Nur so können wir eine zeitgemäße Fehlerkultur aufbauen und erreichen, dass mehr Menschen aufgrund von Flow hochmotiviert und engagiert ihren Tätigkeiten nachgehen können. Die Tatsache, dass laut Gallup seit Jahren nur ca. 15% der Mitarbeiter engagiert und committed sind, birgt unglaubliche Potenziale, und wir sollten diese nicht verschenken.“

Ein breites Dienstleistungsportfolio

Wie arbeitet
Jan Brecke?

Schlagworte gibt es viele. Wichtig ist, dass wir ins Gespräch kommen, um zu prüfen, was ansteht. Auch im Zeitalter der Digitalisierung sind die häufigsten Themen, die nach Beratung verlangen, immer noch: Change-Prozesse wie Umstrukturierungen, Fusionen, Downsizing sowie Konflikte im Team, Entwicklung der Führungskräfte, Unterstützung beim Gestalten schwieriger Führungssituationen und ähnliches. Wie schaffen wir Orientierung? Wieviel Machtkonzentration muss sein? Digitalisierung verändert nicht alle Parameter, aber die Umschlagsgeschwindigkeit nimmt zu. Sie wollen digital in Führung gehen? Dann sprechen Sie mit mir.

Ich stelle als systemischer Leadership Coach immer die Menschen in den Mittelpunkt, ohne die Erfolgsfaktoren von Organisationen aus den Augen zu verlieren. Die Kombination von ausgeprägter Empathie mit einem pragmatischen, intuitiven Blick auf die Metaebene schaffen dazu schnell einen vertrauensvollen Rahmen, in dem Klienten neue Verhaltensmöglichkeiten reflektieren und umsetzen können. Mit der durch langjährige Praxiserfahrungen u.a. in Organisationsentwicklung, Talent- und Change-Management, Leitbildentwicklung, Visionsarbeit und Reorganisationen erworbenen analytischen Klarheit wird eine Lösung pragmatisch und individuell auf den Klienten zugeschnitten.

Neben der klassischen Arbeit als Executive Coach und Consultant liegt ein weiterer Schwerpunkt in der Gestaltung und Durchführung von Leadership-Development- und Talent-Programmen für internationale Unternehmen.

Vita und Bio

Jan Brecke persönlich:

Jan Brecke berät Groß-Konzerne bezüglich der Zukunftsfähigkeit ihrer Unternehmenskulturen im digitalen Zeitalter und coacht seit vielen Jahren Senior Executives, um deren Potenziale noch zu stärken. Sein Buch „So wollen Top-Talente arbeiten – Handlungsempfehlungen für eine Unternehmenskultur der Zukunft“ wurde im Frankfurter Allgemeine Media-Verlag in Zusammenarbeit mit der Neuen Zürcher Zeitung publiziert.

Er ist ein erfahrener Key-Note-Speaker (u.a. TED) und hat langjährige Erfahrung in der Moderation von Groß-Veranstaltungen (500-1000 Teilnehmer). Jan Brecke ist für diverse Führungskräfteprogramme auf allen Führungsebenen zertifiziert und hat das Top-Management in verschiedensten Unternehmen auf der ganzen Welt betreut. Sein Fokus und Interesse lag immer auf der Entwicklung von Senior Executives und dem Ziel, der Führung von Unternehmenslenkern den letzten Feinschliff zu geben.

Jan Brecke verantwortete als Vice President global „Development“ bei Beiersdorf und berichtete an den Personalvorstand, womit er für alle Personal- und Führungskräfte-Entwicklungsthemen wie Nachfolgeplanung, Leadership Development, Talent Management, Employee Engagement und Employer Branding verantwortlich zeichnete. Er leitete zuvor „Learning & Development“ in Europa für General Electric, so dass er strategisch die Weiterbildung und allgemeinen Lernstrategien für rund 90.000 Arbeitnehmer in der Europäischen Region bestimmte. In früheren Rollen war er u.a. Global Head für Talent & Leadership Development bei der Deutschen Bank in Group Finance. In 5 Jahren bei der UBS leitete er u.a. die Führungskräfteentwicklung für Wealth Management in New York und verantwortete die Entwicklung von Senior Executives in Zürich. Vor seiner Tätigkeit in der Finanzindustrie bekleidete Jan Brecke in 5 Jahren verschiedene Rollen bei Daimler, u.a. im Executive Management Development sowie als interner Consultant und Coach in der Organisationsentwicklung und verschiedenen Beratungsunternehmen wie Kienbaum und HDC Consulting in Tokio.

Jan Brecke ist Diplom-Psychologe und besitzt einen Bachelor in Betriebswirtschaft (BA). Er ist spezialisiert auf Organisations-und Arbeitspsychologie und studierte an der Universität Konstanz, der Berufsakademie Weserbergland und der Tokyo International University in Japan. Er spricht fließend Deutsch, Englisch und Japanisch und ist ausgebildeter Berater für systemische Beratung, Transaktionsanalyse, Konfliktberatung, Coaching und Gruppendynamik und absolvierte weitere Abschlüsse in Career-Coaching an der New York University.

Jan Brecke hält Vorlesungen an Universitäten und Business Schools und fungierte nebenbei als Mentor für Top-Talente der Helmholtz Stiftung sowie vorher als Executive Coach für Global Leadership Fellows des World Economic Forums (WEF). Er sitzt in verschiedenen Advisory Boards, und ist ständiges Mitglied der G20 Foundation sowie des Lions-Clubs Hamburg-Alster.

TEDx Talk am 5.11.2016 an der EBS: „Dare to lead the future“

Leadership in the Digital Age

Sein Buch „So wollen Top-Talente arbeiten – Handlungsempfehlungen für eine Unternehmenskultur der Zukunft“ wurde im Frankfurter Allgemeine Media-Verlag in Zusammenarbeit mit der Neuen Zürcher Zeitung publiziert.

Jan Brecke – Referenzlogos meiner Kunden
Go top
Close
Go top